Was bietet das Bogenschiessen?

Bogenschiessen hat einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Das wissen heute nicht nur Orthopäden und Sporttherapeuten. "Bogenschiessen kann mehr sein als nur Sport- und Freizeitspass", sagt Rolf Hilger, Diplomsportlehrer und Rückentrainer an der Klinik Homberg in Bad Wildungen. "Es hilft bei Konzentrationsproblemen, innerer Unruhe und mangelndem Körperbewusstsein."


Therapeutisches Bogenschiessen

Daher ist Bogenschiessen für Kinder so wertvoll

Der Bogensport hat in den letzten Jahren einen sehr grossen und stehts wachsenden Zulauf erfahren. Gerade auch bei Jugendlichen und Kindern ist das Bogenschiessen sehr beliebt und ein regelrechter Renner. Schliesslich verbinden Kinder mit dem Bogenschiessen nicht nur Vorbilder wie Robin Hood oder oder Indianer, sondern wurden zuletzt auch duch Filme wie "Die Tribute von Panem" und "Merida" inspiriert, bei denen das Bogenschiessen stest allgegenwärtig ist.

Das alles darf natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Bogen an und für sich eine Waffe ist - auch wenn er nicht den waffenrechtlichen Bestimmungen anderer Schiessgeräte unterliegt - und daher einen verantwortungsvollen Umgang damit voraussetzt.

Beides, der nötige verantwortungsvolle Umgang und das Abenteuerliche, Gefährlich und Aussergewöhnliche machen für Kinder den Reiz des Bogensports aus, woraus such viele positive Effekte für die Entwicklung der Kinder ableiten lassen.

Bogenschiessen ist als Sportart im Verein für Kinder ab etwa 10 Jahren geeignet. In Ausnahmefällen können auch schon jüngere Kinder (ab ca. 6 Jahren) die nötige Koordination und Ruhe mitbringen, um Bogensport zu betreiben.

Einige Beispiele positiver Effekte auf Kinder und Jugendliche:

Körpergefühl, Balance und Koordinationsfähigkeit werden gefördert
Stabilität und Balance beim Spannen des Bogens, die richtige Koordination der Bewegungen und der Abläufe sind beim Bogenschiessen immens wichtig. Daher schult Bogenschiessen die Koordinationsfähigkeit allgemein, sowie die Hand-Auge-Koordination im Speziellen.

Konzentrationsfähigkeit wird geschult
Geduld ist eine Tugend, und beim Bogenschiessen müssen Kinder lernen, geduldig zu sein und konzentriert auf den richtigen Moment zu warten, um den Pfeil zu lösen. Eine grosse Aufmerksamkeitsspanne ist beim Bogenschiessen besonders wichtig. Mit der Zeit lernen die Kinder wie sie die Spanne halten und steigern können. Das hilft insbesondere auch beim Lernen in der Schule.

Ziele setzen und erreichen
Geschicklichkeit, Trainingsfleiss und Schiesspraxis tragen beim Bogenschiessen dazu bei, dass Kinder und Jugendliche selbst gesteckte Ziele verfolgen und schliesslich auch erreichen können. Die Erkenntnis, dass man seine eigenen Ziele erreichen kann, wenn man nur fleissig genug daran arbeitet ist sehr wertvoll für die weitere Entwicklung des Kindes.

Fokussierung auf eine bestimmte Sache
Wenn Kinder mit einem bestimmten Hobby aufwachsen, für das sie eine grosse Leidenschaft entwickeln und sie sich mit grosses Disziplin und klarem Fokus sportlichen Herausforderungen stellen, hat das ungeheime Vorteile auf ihre weitere Entwicklung.

Bogenschiessen lehr Selbstdisziplin, Ruhe und Geduld
Disziplin gibt es in verschiedenen Formen. Beim Bogenschiessen ist sie aber besonders notwendig, da hier nicht nur Regeln zum Zwecke der Sicherheit und auch während des Wettkampfs zu befolgen sind, sondern auch genügen Selbstdisziplin aufzubringen ist, um immer wieder sein eigenes Schiessen zu verbessern, sich ruhig zu verhalten und konzentriert bei der Sache zu sein. Auch bei Kindern mit diagnostiziertem ADHS wurden positive Effekte durch das Bogenschiessen festgestellt, da es einen Ausgleich zum alltäglichen Reizüberflutung darstellt.

Aufbau von Frustrationstoleranz und Umgang mit Druck
Dass man nicht jedes mal das Gold treffen kann und immer als Sieger vom Turnier nach Hause fährt, lernen Kinder durch den Bogensport auch recht schnell. Als Individualsportart lernen die Kinder bei Bogenschiessen vor allem gegenüber Rückschlägen und Niederlagen eine gewisse Frustrationstoleranz aufzubauen, mit dem Erwartungsdruck gegenüber der eigenen Leistung umzugehen und erhalten hieraus neuen Antrieb, um künftig besser zu werden.

Ein Ganzjahres-Sport
Bogenschiessen kann man beinahe überall und jederzeit ausüben. Es ist ein Sport für das ganze Jahr! Bogenschiessen kann ich einer Sporthalle oder draussen durchgeführt werden. Die Kinder haben 365 Tage im Jahr die Möglichkeit diesem Hobby nachzugehen.

Naturerfahrung statt Computerspiele
Da Bogenschiessen fast das ganze Jahr an der frischen Luft ausgeübt werden kann, zieht es die Kinder weg vom Handy, PC und Spielekonsole hin in die Natur (z.B. auf den 3D-Parcours).

Steigert Problemlösungskompetenz
Erfolg wird in vielen Sportarten erst nach einer Reihe von kleinen Niederlagen und Rückschlägen erzielt. Beim Bogenschiessen ist das genauso. In kleinen Schritten lernen die Kinder, wie minimale und fortwährende Änderungen und Verbesserungen das Endergebnis beeinflussen können.

Sportgeist und Zusammenhalt
Durch Wettkämpfe und Training mit anderen Bogenschützen lernen die Jugendliche und Kinder sich zu engagieren, im Team zusammenzuwirken und was Sportgeist bedeutet.

Fazit
Bogenschiessen ist genau das Richtige, gerade in einer Zeit, die von Reizüberflutung, Ablenkung und Erwartungsdruck geprägt ist.

Quelle: bogenladen-collenberg.de


Ganzkörpersport

Der Bogensport, eine der ältesten olympischen Disziplinen, erfreut sich in der heutigen Zeit grösster Beliebtheit. Dabei steht nicht nur die sportliche Herausforderung im Mittelpunkt, sondern auch das körperliche und seelische Wohlbefinden. Beim Bogensport werden Muskulatur, Bänder, Sehnen, Wirbelsäule und Gelenke sowie Atmung, Geist und Seele in Einklang gebracht. Die Konzentration ist in dieser Sportart Voraussetzung, den Bewegungsapparat gezielt einzusetzen.

Bei diesem Sport kommt es besonders auf eine gerade Körperhaltung an. Die Wirbelsäule und das Becken sind aufgerichtet, so dass die Lendenwirbelsäule gerade und nicht im Hohlkreuz steht. Die Knie sind leicht angewinkelt und unterstützen so den geraden Stand. Bewusstes Atmen trägt ebenfalls zur Entspannung und Konzentration beim Bogensport bei. Auch führt der Wechsel von Spannung und Entspannung der gesamten Muskulatur zu einem besseren Körperempfinden.

Quelle: gesundheitstrends.de


Medidative Selbstvergessenheit

Der Autor Eugen Herrigel beschreibt in seinem Büchlein „Zen in der Kunst des Bogenschiessens“ das Bogenschiessen als meditativen Weg zur Erleuchtung. Die darin vorgestellte Art des Bogenschiessens unterscheidet sich zwar von der europäischen, dennoch ist die Kenntnis dieses Klassikers ein echter Gewinn, denn die Kunst sich selbst zu vergessen ist hier wie dort ein zentrales Element. Herrigel beschreibt sehr eindrücklich, dass die Kunst des Bogenschiessens nicht allein dazu dienen solle, die Scheibe zu treffen, „sondern vor allem soll das Bewusstsein dem Unbewussten harmonisch angeglichen werden“. Die Technik zu erlernen ist am Anfang natürlich wichtig, auch die Muskeln müssen aufgebaut werden. Doch das ist nicht alles. Das Können muss so verinnerlicht werden, dass es Teil des Unbewussten wird. Dann kann der Schütze sich selbst und seine Umwelt vergessen und ganz gelöst schiessen.

Quelle: gesundheitstrends.de